Initiative Pro Netzneutralität

Über diesen Blog

02.07.2009 20:31

Ich wollte nie bloggen. Ich stehe dem Hype, wie allem wo Marketing drin steckt, skeptisch gegenüber. Als der Bundestag das bedenkliche Gesetz zur Einführung von Websperren beschloß, sah ich mich jedoch genötigt, dazu einen Kommentar auf die Startseite von Ufocomes zu setzen. Außerdem hatte ich mir einen Spaß mit einem chinesischen Verkehrszeichen erlaubt. Ich erkannte, daß ein Blog eine Startseite ist, auf die man noch mehr schreiben kann.

Eher zufällig fand ich ein kleines PHP-Script, das ganz ohne Backend auskommt. Man läd einfach seine Texte per FTP hoch, damit sie im Blog erscheinen. Leider lief dieses Script zwar auf meinem Spielzeugserver, nicht jedoch auf meinem Webspace. Eher aus technischer Neugier arbeitete ich mich in ein anderes etwas fetteres CMS ein. Ironischerweise laufen heute beide “Systeme”.

Während ich mich zuerst wieder nur auf meinem heimischen PC mit dieser “Content-Maschine” vertraut machte, schrieb ich meine Erfahrungen mit selbiger hinein. Ich brauchte ja Artikel zum Ausprobieren und um alles einzurichten. Dieses logbuchmäßige Schreiben und Sinnieren gefiel mir immer besser. Sowas ist eigentlich nichts anderes als eine digitale Kladde. Was wäre, wenn James Joyce so eine gehabt hätte! – Ob man eine Kladde öffentlich zugänglich machen muß, ist eine andere Frage.

Die Möglichkeit zu kommentieren gibt es hier vorläufig nicht. Mir ist meine Zeit zum Moderieren zu schade und die drohende Forenhaftung wäre ein weiterer Grund. Im Moment habe ich für Kommentare noch kein Layout gestrickt. Außerdem lese ich lieber Mails.

Hype-Tags für die Älteren: Sie werden weitergeleitet, Chatten, Frames, Java, JavaScript, kein JavaScript, Flash, Podcast, Stream, Web 2.0, Social Web usw.