Initiative Pro Netzneutralität

Der Occupy-Ableger Strike Debt spannt den Rettungsschirm für die 99% auf

15.11.2012 22:02

Pressemeldung von Occupy Wall Street vom 15.11.2012
Übersetzung: BrunO

Strike Debt (Schuldenabbau) (strikedebt.org), ein Ableger von Occupy Wall Street, startet den permanenten Schuldenerlaß (Rolling Jubilee), ein Projekt, das Schulden zum Ramschpreis aufkauft, diese aber nicht zum Eintreiben sammelt, sondern aus dem Verkehr zieht. Das Projekt hat in den USA bereits landesweit die Aufmerksamkeit auf die erdrückende durchschnittliche Haushalts-Verschuldung der 99% gelenkt.

Die Rolling Jubilee Auftaktveranstaltung – ein ausverkaufter Spendenmarathon – präsentiert Musiker und Comedians und wird im Le Poisson Rouge (Roter Fisch) in New York City stattfinden. Es wird eine Livestream-Übertragung geben und in New York steht eine örtliche Stream-Party in der Church of the Village (201 W 13th St) jedem offen. In über dreißig Städten des Landes wurden Spendenmarathon Stream-Partys organisiert.*

Das Event soll zusätzliche Mittel einbringen, um Schuldpapiere aufzukaufen. Dies ist ein Versuch, etwas gegen die Wall Street zu unternehmen und mit kollektiver Stärke gegen die Verschuldung Widerstand zu leisten. Nach dem Zufallsprinzip werden Schuldner durch eine Aktion der gegenseitigen Unterstützung, des guten Willens und des kollektiven Widerstandes entlastet. Das Rolling Jubilee ist nur der erste Schritt, um die erdrückende Schuldenlast aufzuheben und das ökonomische System so zu erneuern, daß sich niemand wegen Grundbedürfnissen verschulden muß.

Bisher wurden satte 180.000 Dollar gesammelt, was uns die die Lage versetzen sollte, ungefähr 3,5 Millionen Dollar an Schulden aufzukaufen und zu neutralisieren. Wir haben bereits 100.000 Dollar an medizinischen Behandlungsschulden aufgekauft und abgebaut. Für die Zukunft gibt es große Pläne, bleiben Sie auf dem Laufenden. Folgen Sie auf Twitter @StrikeDebt und @RollingJubilee oder dem Hashtag #PeoplesBailout.

Über drei Viertel aller amerikanischer Haushalte sind verschuldet und einer von sieben Amerikanern wird von einem Schuldeneintreiber verfolgt. Die durchschnittliche Verschuldung eines Studenten beträgt in diesem Land 26.000 Dollar. 25 Prozent aller Eigenheimbesitzer können ihre Hypotheken nicht mehr bedienen. Schulden sind allgegenwärtig.

Vermutlich haben Sie Fragen. Wie funktioniert dies? Hat man so etwas schon früher gemacht? Wessen Schulden werden erlassen? – Wir haben die am häufigsten gestellten Fragen beantwortet und vermitteln Ihnen gerne für alle weiteren einen Kontakt zu einem der vielen Organisatoren des Rolling Jubilee. [Kontakt über occupywallst.org oder Email an mich.]

*Das Event fand am 15.11.2012 statt.

Meta: , , , , , , , , , ,

Erstellt: 15.11.2012 22:02
Geändert: 16.11.2012 08:59
URL: http://blog.ufocomes.de/index.php?id=114

GNUsocial z.B. quitter