Initiative Pro Netzneutralität

Pressemeldung von Avaaz zu Syrien

23.02.2012 01:50

PM von 22. Februar 2012
Übersetzung: BrunO


© Foto: FreedomHouse CC: by via flickr 

Avaaz: Die Welt muß einen humanitären Waffenstillstand in Homs erzwingen, da [heute] 21 Menschen getötet wurden

Avaaz rief heute zur Durchsetzung eines sofortigen humanitären Waffenstillstandes in Homs auf, da nun schon am neunzehnten Tag schwere Geschosse auf die Stadt herunter regnen, wodurch mindestens 21 Menschen getötet wurden, zu denen zwei internationale Journalisten gehörten. Über 20.000 Menschen sind in Baba Amr eingeschlossen, können nicht fliehen und werden nicht medizinisch versorgt. Auf jeden der versucht heraus zu kommen, wird geschossen.

‘Abo Bakr’, ein Bürger-Journalist für Avaaz aus Baba Amr sagte heute:

“Wenn wir nicht durch den Beschuß umkommen, werden wir an Durst und Hunger sterben. Alle Läden sind leer und wir sind gezwungen, verschmutztes Wasser aus alten Brunnen zu trinken und die Leute werden krank. Die Situation hier kann kaum noch schlimmer werden, wir benötigen dringend die Hilfe der Welt.”

Avaaz appelliert an das Gruppentreffen der Freunde Syriens in Tunesien an diesen Freitag [24.02.], einen sofortigen humanitären Waffenstillstand zu fordern, damit die Bevölkerung geschützt ist und humanitäre Hilfe in das Land gebracht werden kann. Über 370.000 Menschen appellieren an die Freunde Syriens Zivilisten zu schützen, humanitäre Hilfe in das Land zu bringen, die syrische Opposition zu unterstützen, Sanktionen zu verschärfen und den Fluß von Waffen an die Armee des Regimes anzuhalten. Diese Petition wird am Freitag an die Regierungsvertreter übergeben und ist  h i e r  zu finden. [Bitte unterzeichnen!]

Heute wurden sieben Avaaz-Aktivisten von der syrischen Armee außerhalb der Stadt Homs hingerichtet, nachdem sie beim Versuch gefaßt wurden, medizinische Versorgungsgüter in die Stadt zu bringen. Sie transportierten dringend benötigte Medikamente und Ausrüstung, um die Flut an verletzten Menschen im Sperrfeuer des Beschusses bewältigen zu können.

Nach Aussagen von Avaaz Bürger-Journalisten gibt es aktuell:

  • Nur ein Feldhospital in Baba Amr und es gibt nicht genügend Ärzte und Pfleger, um den Verletzten zu helfen. Die Ärzte sind erschöpft, nach 19 Tagen ununterbrochenen Noteinsätzen.
  • Einen chronischen Mangel an Medikamenten, Scheren müssen zum operieren von Menschen benutzt werden, Flammen zur Sterilisation und es fehlen Schmerzmittel und Antibiotika in der Stadt.
  • An manchen Orten steht nur ein Tierarzt zu Verfügung, um Menschen zu helfen und an anderer Stelle versorgt ein Bauarbeiter mit einer zweiwöchigen Erste-Hilfe Ausbildung die Menschen.
  • Ambulanzfahrzeuge können in Baba Amr nicht umher fahren und die Verwundeten dürfen den Ort nicht verlassen.

Ricken Patel, Executive Director von Avaaz sagte:

“Sieben unbewaffnete Aktivisten, unter denen sich ein Arzt befand, wurden kaltblütig ermordet als sie versuchten, medizinisches Versorgungsmaterial nach Homs zu bringen. Sie verlängern die Liste jener Namen von tapferen Bürgern, medizinischen Kräften und Journalisten, die von einem Regime umgebracht wurden, das jegliche Grenzen der Brutalität überschritten hat. In Homs und anderen Städten muß ein sofortiger humanitärer Waffenstillstand durchgesetzt werden, damit medizinische Hilfe hereingebracht werden kann. Dies muß am Freitag an obersten Stelle der Tagesordnung des Treffens in Tunesien stehen.”

China und Russland haben wiederholt in den Vereinten Nationen ein internationales Vorgehen verhindert, doch diese Woche könnte das Treffen der Freunde Syriens die beste Gelegenheit sein, sich auf sofortige und umfassende Maßnahmen zu einigen, um das syrische Volk zu retten.


Original-Quelle und Kontakt: Avaaz: World Must Enforce Humanitarian Ceasefire in Homs as 21 killed
Oder Facebook


Meta: , , , , , , , , , ,

Erstellt: 23.02.2012 01:50
Geändert: 23.02.2012 01:50
URL: http://blog.ufocomes.de/index.php?id=86

GNUsocial z.B. quitter