Initiative Pro Netzneutralität

Studio von globalrevolution.tv geräumt

04.01.2012 22:31

Watch live streaming video from globalrevolution at livestream.com

Am 02.01.2012 wurde ein Behördenschrieb übergeben, nach welchem die Räumlichkeiten wegen unmittelbar drohender Lebensgefahr geräumt werden müßten. Wer sich dem widersetzt, muß mit einer Festnahme rechnen. Daraufhin brachte das Team die wichtigsten Teile seines Equipments in Sicherheit. Soweit ich das mitbekommen habe, geht die Lebensgefahr von einer Sprinklerdüse aus, die schon länger ersetzt werden sollte. Dazu war es bisher aber nicht gekommen. Somit bot sich ein Vorwand für die Räumung. Ein anderer hätte sich vermutlich genau so leicht gefunden.

Am 03.01.2012 wurde das “Studio” zwischen 14:00 und 15:00 Uhr von der Polizei geräumt. Sechs Personen wurden festgenommen. Darunter auch Vlad, der sogenannte “Leiter”. Die Vorwürfe lauten Hausfriedensbruch, Nichtbefolgen behördlicher Anordnungen und Widerstand geben die Festnahme.

Der genauere Hergang kann im Blog von Global Revolution (auf Englisch) nachgelesen werden. Der Vorwurf des Widerstands gegen die Festnahme erfolgte bisher immer. Ein weiteres Video im obigen Blog zeigt, wie dieser Widerstand aussah.

Auf allen Videos und Streams die ich bisher gesehen habe, ging die Gewalt stets von der Polizei aus, erst Recht, wenn diese militärisch ausgerüstet war. Dadurch gleichen sich die Bilder des arabischen Frühlings und der Occupy-Bewegung immer mehr an. Die Unterschiede sind nur noch graduell. Aber es ist natürlich ein Unterschied, ob man “nur” verletzt oder getötet wird.

Die Absicht der Räumung besteht sicher darin, das Livestreamen von Demonstrationen zu verhindern, wodurch Menschen weltweit zu Augenzeugen werden. Bestenfalls wird aber eine Einschüchterung der Betroffenen erreicht. Mehr nicht. Wer glaubt, daß diese Räumung die Verfügbarkeit von Livestreams schmälern wird, hat das Internet nicht verstanden und müßte dieses schon abschalten.

Das Team von Global Revolution hat neben der unbedingt wichtigen Archivierungsarbeit nichts anderes gemacht, als für jedermann verfügbare Streams mit den Bordmitteln eines üblichen Computers/Laptops zu einem neuen Stream zusammen zu schalten. Das kann mit etwas technischem Verständnis jeder. Darüber hinaus haben sie Leute im Umgang mit der Technik ausgebildet und ausgerüstet. Wenn sie es nicht mehr tun könnten, würden dies andere tun. Wollte man dies abstellen, müßte man neben dem strengen Kontrollieren des Internets nach gängiger Computer- und Video-Hardware wie nach Rauschgift fahnden und “illegale” PC-Händler einsperren. Willkommen in China 2.0, das von einem Friedensnobelpreisträger angeblich regiert wird, der gerade den NDAA (National Defense Authorization Act) unterschrieben hat!

Etwas abstrakter: Wenn gesellschaftliche Veränderungen stattfinden, weil ihre historische Notwendigkeit gekommen ist, finden diese statt. Die Gegenseite kann einzig darüber bestimmen, wie gewaltsam diese Veränderung stattfindet und das ist der düsterste Aspekt unseres Daseins. Veränderungen die etwas mit den Machtverhältnissen zu tun haben, ökonomisch basierte allemal, finden nie friedlich statt. Die meisten Probleme auf diesen Planeten wären mit Vernunft lösbar, verhindert wird dies mit Gewalt.

Etwas weniger pessimistisch: Die Occupy-Bewegung ist nach meiner Ansicht eine historisch notwendige Bewegung. Sie spricht eines der weltweiten Grundübel an. Die ungerechte Verteilung der Lebenschancen. Das verbindet alle Menschen, die nicht zu den Gewinnern der neoliberalen Globalisierung gehören. Die Occupy-Bewegung hat für die meisten Menschen, sogar für einige sehr Reiche, eine positive Botschaft und sie knüpft an frühere Bewegungen an. Deshalb wurden die Besetzer des Zuccotti-Parks auch sofort als “stinkende Hippies” tituliert.

Es geht weiter!

UPDATE: 05.01.2012

Die sechs festgenommenen Mitglieder des Global Revolution Teams kamen am 04.02.2012 spät abends wieder frei. Sie gehen davon aus, daß eine Anklage folgen wird. Der Vorwurf des Widerstandes gegen die Festnahme wurde fallengelassen. Da es von den Festnahmen ein Video gibt, welches das Gegenteil beweist, kann man zurecht fragen, ob hier ein Zusammenhang besteht. Man sieht auch, welche Rolle Videos heutzutage spielen. Die allgegenwärtige Verbreitung von privaten Kameras und Mobiltelefonen mit Kamerafunktion hat das Überwachungsmonopol der Mächtigen längst aufgehoben. Nun überwachen die Bürger die Mächtigen. Daß dies Gegenreaktionen auslöst, dürfte nicht wundern. Demnach scheint die digitale Kommunikation trotz ihrer Abhängigkeit von der Infrastruktur eines Systemes, das man einer demokratischen Generalüberholung unterziehen sollte, eine wirkungsvolle Waffe zu sein. Wie schön die Welt mit diesen Möglichkeiten doch sein könnte!

Meta: , , , , , , , , , ,

Erstellt: 04.01.2012 22:31
Geändert: 05.01.2012 20:48
URL: http://blog.ufocomes.de/index.php?id=65

GNUsocial z.B. quitter