Initiative Pro Netzneutralität

Black Child Porn für Deutschland?

06.07.2009 01:11

Hal Faber veröffentlicht jede Woche mit Anbruch des Sonntags auf heise.de sein ‘wwww’. Diese Kolumne mit dem vollen Titel ‘Was war.Was wird’ ist zwar wie ein Blog geschrieben, existiert aber schon länger als diese Bezeichnung. Den Inhalt kann man sich ungefähr folgendermaßen vorstellen. Hal schreibt so, also ob jeder Sonnabend Silvester wäre. Es geht um alles, was irgendwie mit der Generation Internet zu tun hat.

In der Ausgabe dieses Wochendes fand ich eine bewunderswerte Fleißarbeit verlinkt. Ein weiterer Beitrag, die Argumentation unserer Familienministerin zu demontieren.

Der Autor recherchiert zu jenen 95 von 184 Interpol Mitgliedsländern, in denen es keine Gesetze gegen Kinderpornographie gibt. Deshalb soll es ja nicht möglich sein, alle Kinderpornos auf ausländischen Servern löschen zu lassen. Er versucht in Erfahrung zu bringen, in wie vielen dieser Länder Kinderpornographie faktisch legal sein könnte. In 21 Ländern könnte dies eventuell der Fall sein. Darunter sind allerdings neun, zu denen er keine Infos fand. Wenn man die Namen der 12 restlichen Länder liest, die als Begründung für die Einführung einer Zensur in Deutschland herhalten sollen und die angeblich unser Land mit millionenfach industriell produzierter Kinderpornographie überschwemmen, kann man nur ablachen. Darunter sind Länder in denen Krieg herrscht oder die froh wären, wenn sie sowas wie Internet hätten.

Das wird wohl wieder alles an Frau von der Leyen abperlen und sie wird weiter ihre Zahlen behaupten. Ich kann nur hoffen, daß Journalisten diese Ergebnisse überprüfen und breit treten. Die Familienministerin wird nicht zu überzeugen sein, vielleicht weiß sie sogar sehr genau, was sie tut. Wenn es gelingt, möglichst viele Leute dazu zu bringen ihr nicht zu glauben, ist mehr gewonnen.

Ich sehe keinen Anlaß frustriert zu sein. Auch nicht wegen der Petition gegen Zensurula. Die Zeitenwende ist längst am Gange. Es wird vielleicht noch mehr Frust geben, wenn sich z.B. die emanzipatorischen Bewegungen zersplittern und es einer konservativen Mehrheit weiterhin gestatten, das Land in die Vergangenheit zu regieren. Irgendwann wird die Zivilisation trotzdem einen Fortschritt machen, weil für jene die ihn wollen immer bessere technische Möglichkeiten zur Kommunikation bereit stehen.

Das ist sehr abstrakt gesagt, aber ich glaube, das Web hat noch viel mehr Potential als wir uns vorstellen können und es ist längst ein Selbstläufer.

Meta: , , , , , , ,

Erstellt: 06.07.2009 01:11
Geändert: 06.07.2009 15:44
URL: http://blog.ufocomes.de/index.php?id=8

GNUsocial z.B. quitter